Gebäude der Fachhochschule Potsdam besetzt

14. Juli 2017 by wolja

Wie die Überschrift schon aussagt: Eine Besetzung in Potsdam. Das Argument der Besetzer*innen, beim drohenden Abriss des Gebäudes würde „ein weiteres Stück DDR-Architektur“ abgerissen werden, teilen wir nicht. Von uns aus kann der ganze DDR-Scheiß dem Boden gleichgemacht werden – wie wir auch vieles vom heute bestehenden abreißen würden. Die Aufforderung das Ding „bitte stehen zu lassen“ finden wir ebenso fragwürdig. Aber sei’s drum: Solange nicht von Faschos bleibt Besetzung Besetzung und ein geöffneter Raum, der genutzt werden kann…

https://bittestehenlassen.noblogs.org/

von: https://linksunten.indymedia.org/de/node/218166
Diesen Beitrag weiterlesen »

„Unsere Villa“ in Kassel besetzt

6. Juni 2017 by wolja

Schon am 03.06. wurde in Kassel eine Villa besetzt. Die offensichtlich medial und organisatorisch sehr gut aufgestellte Aktion erzielte mit dem Eigentümer der Universität Verhandlungsbereitschaft und den Verzicht auf eine Anzeige. Es scheinen hier also gute Chancen zu bestehen tatsächlich langfristig ein soziales Zentrum zu erkämpfen.
Weitere Infos: https://villakassel.wordpress.com/

Pressemitteilung: Unsere Villa ist besetzt!
Diesen Beitrag weiterlesen »

Kirchenbesetzung Hamburg auf anarchistischem Sommerfest

6. Juni 2017 by wolja

Leider ist auch dieser Beitrag wieder mal nur die Spiegelung des bei Indymedia gefundenen:
https://linksunten.indymedia.org/en/node/214616
Eine durchaus inspirierende Aktion. Auch in Jena wäre es schön, mal wieder den Kampf gegen unsere staatlich-kapitalistische Enteignung aufzunehmen..

Frohe Kunde: Während des anarchistischen Sommerfestes öffneten sich die Türen der ehemaligen Jugendkirche in der Meiendorferstraße 47 ( Hamburg Rahlstedt ) und es entstand ein neues selbstverwaltetes Jugendzentrum. Nach Verhandlungen mit Vertreter*innen der Kirchengemeinde darf das Gebäude vorerst genutzt werden, am Dienstag wird weiter verhandelt.
Diesen Beitrag weiterlesen »

Hausbesetzung in Basel

12. Mai 2017 by wolja

In Basel wurde das Haus Schlossgasse 12 besetzt. Nachdem vor einem Monat eine andere Besetzung geräumt worden war…

zwei Fotos: http://www.20min.ch/diashow/diashow.tmpl?showid=208135

von: https://linksunten.indymedia.org/de/node/212101
Diesen Beitrag weiterlesen »

Action Week Friedel54 [Berlin]

27. April 2017 by wolja

In Berlin gibt es eine Aktions-Woche gegen die drohende Räumung der inzwischen besetzten Friedel54. Am 30.04. findet eine Kundgebung gegen Verdrängung statt. Der kraftzehrende, aber auch ausgiebige Protest der Friedel-Betreiber*innen wirkt sehr inspirierend für alle Leute, die sich um sinnvolle Stadtteilpolitik kümmern. Dazu gibt es auch ein nettes Video: https://vimeo.com/214419944

Sehr empfehlenswert ist in Zusammenhang übrigens auch der Selbermachen-Kongress an diesem Wochenende in Berlin: https://www.selbermachen2017.org/deu

Juhuu! – Hausbesetzung in Münster

19. April 2017 by wolja

Na super. Endlich wieder eine Hausbesetzung in Münster beim Köhlweg 17 und 19. Unten findet sich der Aufruf. Eine Anzeige wurde gestellt und insofern kann mit Räumungsversuchen in der nächsten Zeit gerechnet werden. Weiterhin wurden etliche Security-Heinies dorthin gekarrt um andere Häuser zu bewachen. Ein indymedia-Artikel berichtet davon. Sehr erfreulich ist auch, dass schon eine Programmankündigung für morgen steht.
Viel Erfolg den Besetzer*innen. Haltet durch und hoffentlich erhaltet ihr viel Unterstützung!

Aufruf
Diesen Beitrag weiterlesen »

Statement von Black Triangle (Leipzig)

12. April 2017 by wolja

Statement: Besetzt bleibt besetzt!

von: https://btle.blackblogs.org/2017/04/10/besetzt-bleibt-besetzt/

Wo immer die Verwertungslogik greift, müssen Projekte, die bewusst nicht profitorientiert agieren, weichen. So sind in den letzten Monaten unter anderem in Berlin, Prag , … mehrere besetzte Häuser räumungsbedroht . Der Extremismusbegriff wurde wieder aus der Mottenkiste hervorgekramt und aus politisch motivierten Sachbeschädigungen wird eine neue Form des linken Terrorismus herbeigeredet.
Diesen Beitrag weiterlesen »

*KSJ zieht 1000€-Rechnung gegen Anmelder der Hausbesetzungs-Solikundgebung zurück*

27. März 2017 by wolja

Am 17. Oktober 2017 wurde das Haus in der Carl-Zeiss-Straße 10 in Jena
besetzt. Einen Monat danach schickte der Kommunalservice Jena dem
Anmelder der Soli-Kundgebung vor dem besetzen Haus eine Rechnung über
1000€ für Aufräumarbeiten und Schäden zu. Ende Februar 2017 folgte die
erste Mahnung. Nach einem einfachen Widerspruch gegen die Rechnung zog
der KSJ sie am 14. März schließlich nach „stadtinterner Prüfung“ zurück.

Wir nehmen daraus mit, dass in Repressionsfällen auch die städtischen
und staatlichen Behörden pokern und sich dabei gerne mal zu weit aus dem
Fenster lehnen und dass es sich lohnt, Rechnungen, Mahnungen, Drohnugen
und andere Schikanen von Seiten des Staats konsequent zu verweigern.

Blick in die Zukunft? Hausbesetzungs-Ankündigung in Wien

21. März 2017 by wolja

Auf Indymedia findet sich die Ankündigung einer Hausbesetzung. Schön, wenn es noch Leute gibt, die zurecht wütend sind – und ihre Wut nicht gegen Andersdenkende und Andersseiende richten, sondern gegen die Ursache der ganzen Scheiße vorgehen wollen: Staat, Kapitalismus, Patriachat, Nation etc.
Selbstverständlich wird es auch in Jena wieder Hausbesetzungen geben – wir wissen nur noch nicht, wann und wo 😀 Dennoch können wir alle Menschen aufrufen, sich die Stadt, privatisierte, überwachte, kommerzialisierte Lebenswelt anzueignen und der Allgemeinheit zugänglich zu machen. Findet euch zusammen und kriegt mal den Arsch hoch!
Diesen Beitrag weiterlesen »

Update: KSJ schickt erste Mahnung an Anmelder der Hausbesetzungs-Kundgebung

7. März 2017 by wolja

Am 17. Oktober wurde das Haus in der Carl-Zeiss-Straße 10 in Jena besetzt. Einen Tag später wurde es von der Polizei geräumt. Während der Dauer der Hausbesetzung fand in der Carl-Zeiss-Straße eine Solidaritätskundgebung statt. Diese wurde während der Räumung zwangsweise wegverlegt, die Teilnehmer_innen von der Polizei weggestoßen.

Diesen Beitrag weiterlesen »